Sonntag, 6. März 2016

Kreuzfahrt AIDAsol vom 06. März 2016 bis 13. März 2016 (1. Tag: Anreise und Las Palmas de Gran Canaria)

Nach unserem Umzug von Deutschland nach Teneriffa im September 2014 starteten wir (Anja und Reinhard) heute zu unserer erste Kreuzfahrt von unserem neuen Domizil aus. Unsere Bekannte Inge holte uns um 10 Uhr von zu Hause, in der wunderschönen Stadt La Orotava im Norden von Teneriffa, ab und brachte uns mit ihrem Pkw zum Flughafen Tenerife Norte. An dieser Stelle nochmals ganz lieben Dank an Inge. Von dort aus ging um 11.30 Uhr unser Flieger auf die Nachbarinsel Gran Canaria, von wo aus die AIDAsol startete. Überpünktlich waren wir am Flughafen, aber lieber zu früh als zu spät, und nach wenigen Minuten hatten wir unsere Koffer aufgegeben. So hatten wir noch genügend Zeit, gemütlich ein Zigarettchen zu rauchen und eine Kleinigkeit zu frühstücken.

Flughafen Tenerife Norte

Nachdem wir in den Sicherheitsbereich vorgedrungen waren, vertraten wir uns noch ein wenig die Füße und dann ging es auch schon pünktlich mit einer Propellermaschine von Binter-Air nach Gran Canaria. 

Unser Flieger von Binter Air nach Gran Canaria


Nach nicht einmal einer halben Stunde Flug landeten wir wohlbehalten auf dem Aeropuerto Las Palmas Gran Canaria. Nachdem wir vom Flughafen aus mit dem öffentlichen Bus (diese heißen übrigens auf den kanarischen Inseln „Guaguas“) bis zum Hafen in Las Palmas de Gran Canaria fahren wollten und der Direktbus erst um 13.15 Uhr am Flughafen abfuhr, hatten wir alle Zeit der Welt, unsere Koffer in Empfang zu nehmen und uns gemütlich auf den Weg zur nahen Bushaltestelle zu begeben. Der Überlandbusverkehr auf Gran Canaria wird von der Fa. Global-Bus bedient und wir mussten mit der Buslinie 60 bis zur Endhaltestelle Las Palmas – Intercambiador Santa Catalina fahren. Wie schon gesagt handelt es sich um einen Direktbus, der nur an wenigen Haltestellen in Las Palmas anhält. Die Fahrtzeit für vom Flughafen bis zum Hafen (Fahrtstrecke etwas mehr als 30 km) beträgt eine knappe halbe Stunde und kostet pro Person 2,95 € (Stand März 2016).

Kurz vor 13.45 Uhr verließen wir die unterirdisch gelegene Busstation „Santa Catalina“ und standen, nachdem wir mit der Rolltreppe wieder an das Tageslicht kamen, standen wir direkt vor dem Hafengelände und konnten einen ersten Blick auf die AIDAsol werfen. 

Ein erster Blick auf die AIDAsol im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria


Von der Bushaltestelle bis zur Anlegestelle der AIDAsol sind es ca. 400 m zu Fuß. Diese hatten wir, obwohl mit Koffern bepackt, schnell hinter uns gebracht. Nach kurzer Orientierung hatten wir dann auch die Abgabestelle für die Koffer gefunden. Nun ging alles ruckzuck. Rein in die Eincheckhalle, ohne Anstehen die Formalitäten erledigt und rauf auf's Schiff. 4 Stunden nachdem wir von zu Hause aufgebrochen waren standen wir auf der AIDAsol und konnten direkt auf unsere Innenkabine mit der Nummer 8370 auf Deck 8 gehen. So entspannt und schnell waren wir noch nie auf ein Schiff gekommen.

In unserer Kabine 8370


Nachdem wir uns ein wenig frisch gemacht hatten, wollten wir eine Kleinigkeit essen. Nachdem die Buffet-Restaurants bereits alle geschlossen hatten, entschieden wir uns, den California-Grill auf Deck 11 aufzusuchen. Wie wählten einen Hamburger aus und schauten ein wenig ungläubig, als wir einen „Summer“ in die Hand gedrückt bekamen und der Koch uns sagte, wir sollen uns an einen Tisch setzen. Wir gehorchten, guterzogen wie wir sind und untersuchten das Teil das wir statt eines Hamburgers bekommen hatten. Langsam wurde uns klar, dass unsere Bestellung frisch zubereitet wird und sobald sie fertig ist, der „Summer“ zum vibrieren und „Grün-leuchten“ anfängt. Jetzt war es soweit, unsere Hamburger waren fertig und – richtig lecker! Da ging gleich noch einer – mampf.

Hamburger im California Grill der AIDAsol


So, jetzt waren wir vor dem Hungertod sicher und konnten noch was unternehmen. Doch halt, wir wollten uns ja noch ein Getränkepaket kaufen, das es auf dem Schiff nur am ersten Tag gibt. Wir entschieden uns für das ganz neu eingeführte „Genießer-Paket“ im Wert von 100,- €. Für den Preis von 90,- € bekommt man eine extra Karte, auf der ein Gegenwert von 100,- € gebucht ist und mit dem man alle Getränke bezahlen kann. Mit dieser Karte könnte man sogar in den Zuzahl-Restaurants das Essen bezahlen. Das „Genießer-Paket“ konnten wir ausschließlich in der Sol-Bar bekommen. So, nun hatten wir aber alles erledigt und wir entschieden uns nun, dass wir lediglich noch einen kleinen Spaziergang in Hafennähe unternehmen werden, man soll sich ja nicht schon am ersten Urlaubstag verausgaben. So schlenderten wir für ca. eine Stunde durch den hafennahen Parque Santa Catalina und genossen das bunte Treiben auf dem Platz.





Eindrücke vom Parque Santa Catalina in Hafennähe


Zurück auf der AIDAsol hatten wir nun noch genügend Zeit uns frisch für den Abend zu machen. Bei einem Gläschen Wein in der Beach Bar auf Deck 11, die wir uns auf Anhieb als unsere Stamm-Bar auserkoren hatten, denn hier durfte man rauchen, beratschlagten wir, in welches Restaurant wir heute zum Abendessen gehen. Den Zuschlag bekam das Brauhaus, denn hier wurde als Tagesgericht eine knusprige Schweinshaxn angeboten. Ja so ändern sich die Zeiten, hätte uns jemand vor zwei Jahren noch gesagt, wir würden irgendwann auf einem Kreuzfahrtschiff in ein, nach bayerischen Vorbild designtes Lokal bzw. Restaurant gehen und dort eine Schweinshaxn mit Knödel und Sauerkraut essen, hätten wir ihn schlichtweg für verrückt erklärt und ihn in eine Irrenanstalt einweisen lassen. Aber Bayern die nach Teneriffa auswandern und sich dort pudelwohl fühlen, bleiben zumindest ein bisschen für immer Bayern und die lassen sich soooo eine Gelegenheit nicht entgehen. Zudem haben wir uns so auch das Essen in einem Buffet-Restaurant erspart, an das wir uns gedanklich noch immer nicht richtig gewöhnen konnten. Im Brauhaus wurde man bedient und wir waren mit unserer Wahl sehr sehr zufrieden. Sogar Anja, die ja noch mehr wie ich Bedenken hatte mit AIDA zu fahren, war rundum glücklich und zufrieden. Nach dem Essen blieben wir noch ein klein wenig sitzen und tranken noch ein Gläschen Wein, das auch dort während den Essenszeiten auch schon im Preis inkludiert ist. Möglicherweise wären wir noch länger sitzen geblieben, aber um 21 Uhr kam das Signal zur Seenotrettungsübung. Ihr seht schon, der Kreuzfahrtstress hatte uns wieder eingeholt. Nach der Seenotrettungsübung noch schnell die Rettungswesten auf die Kabine zurück gebracht und dann ab in die Beach Bar, um von dort aus das Auslaufen aus dem Hafen von Las Palmas de Gran Canaria, das pünktlich um 22 Uhr unter dem AIDA-Auslaufsong stattfand.

video


Ein letzter Blick auf das nächtliche Las Palmas de Gran Canaria



Während danach auf dem Außendeck, das an die Beach Bar anschließt, die „Auslaufparty“ mit toller Lasershow „abging“, ließen wir den Abend gemütlich bei einem weiteren Gläschen Wein ausklingen. Nach diesem aufregenden Tag fielen wir müde in unsere Betten, gespannt, was die nächsten Tage für uns bereit hielten.

Samstag, 5. März 2016

Kreuzfahrt AIDAsol 06. März 1016 bis 13. März 2016 (Buchung und Planung)


Nach langer Kreuzfahrtabstinenz, gehen wir wieder einmal an Bord.

Bedingt durch einige gravierende Veränderungen im Spätsommer 2014 in unserem Leben (Eintritt in den Ruhestand meinerseits, Reinhard, und Auswanderung nach Teneriffa) sind die Themen Urlaub und Kreuzfahrten ein wenig unwichtig geworden. Wie soll man auch an Urlaub denken, wenn auf Teneriffa wohnt, da, wo andere Urlaub machen, wie soll man Sehnsucht nach Meer haben, wenn man dieses vor der Haustüre hat und von der Terrasse aus sehen und genießen kann.

Aussicht von der Terrasse unseres Hauses auf Puerto de la Cruz / Teneriffa
Uns wurde es auf "unserer" Insel nie langweilig, so dass uns gar nicht einfiel woanders Urlaub zu machen, hatten wir doch die ganze Zeit Urlaub! Erst nachdem wir den ganzen Dezember 2015 durchgehend Besuch von Verwandten und Bekannten hatten, merkten wir, dass Erholung angesagt wäre. Ganz einfach mal abschalten und weg von der alltäglichen Haushaltsarbeit. Was kam in Frage? Erkundung der umliegenden Inseln, Sightseeing von spanischen Städten - erst jetzt fiel uns auf, dass wir ja noch sooooo viel vor hatten. Aber, so mussten wir uns sagen, das ist eigentlich nicht sehr erholsam und Erholung haben wir dringend nötig. Eine Kreuzfahrt, so der Konsens unserer Überlegungen, kann man erholsam gestalten, also machten wir uns auf die Suche. Das war nicht ganz so einfach, denn, der Preis sollte passen, die An- und Abreise von und zum Hafen sollte sich in einem einigermaßen preislichen Rahmen halten, was ja bei einem Flug von und nach Teneriffa nicht immer ganz einfach ist, usw. usw. Wie schon gesagt gestaltete sich die Suche nicht ganz einfach. Jedesmal als wir dachten, das ist sie, "unsere" Kreuzfahrt, gab's bei genauerer Betrachtung irgendwelche Pferdefüße. Einmal war es der schlechte Eurokurs gegenüber dem Dollar, das nächste mal hakte es an den Flugverbindungen, wieder eine andere war nur mit Flug von Deutschland aus buchbar usw. Langsam fragten wir uns, will uns denn keine Reederei mehr auf einem ihrer Schiffe haben? Fast hatten wir uns schon damit abgefunden, dass wir uns etwas anderes einfallen lassen müssen, als ich auf eine AIDA-Kreuzfahrt stieß. Zwar, nach unserer Meinung, nicht ganz billig mit 499,- € pro Person, aber bei AIDA sind ja die Trinkgelder und die Getränke zu den Hauptmahlzeiten bereits inkludiert, so dass sich das Ganze wieder relativierte. Zudem war es eine "Kanaren-Kreuzfahrt", also, nachdem wir auf Teneriffa wohnen, eine Abfahrt fast vor der Haustüre, auf der Nachbarinsel Gran Canaria. Jetzt ging alles ganz schnell, Flugverbindungen von Teneriffa nach Gran Canaria kurz abgecheckt - alles passend - und schwups war die Kreuzfahrt gebucht. Kurze Zeit später hatten wir auch schon die Bestätigung für unsere Kreuzfahrt vom 06.03.16 bis 13.03.16 mit folgender Route.

Las Palmas/Gran Canaria - Seetag - Funchal/Madeira - Seetag - Arrecife/Lanzarote - Santa Cruz de La Palma/La Palma - Santa Cruz de Tenerife/Teneriffa - Las Palmas/Gran Canaria


Unsere Route

Da wir, bis auf Las Palmas und Santa Cruz de La Palma, schon überall waren, können wir die Landausflüge gemütlich gestalten und die Erholung in den Vordergrund stellen, "schau mer mal" - wie Franz Beckenbauer immer so schön sagt, was uns alles einfällt.

So, nachdem die Schiffsreise unter Dach und Fach war, brauchten wir noch ein Anreisepaket. Das war aber problemlos, denn durch den Umstand, dass wir fest auf Teneriffa wohnen, bekommen wir bei Flugbuchungen (gilt übrigens auch für Fähren) 50 % Inselrabatt, so dass wir für 80,- €, wohl gemerkt für uns beide, von Teneriffa nach Gran Canaria und zurück fliegen können. Wenn die Anreise so günstig ist, kann auch mal die Kreuzfahrt ein wenig mehr kosten. Noch dazu können wir von zu Hause mit dem öffentlichen Bus, der auf den Kanaren Guagua heißt, zum Flughafen Tenerife Norte fahren. Der Bus hält direkt vor unserer Haustüre. Auch in Gran Canaria ist es problemlos mit dem Guagua vom Flughafen zur Anlegestelle der AIDAsol zu kommen.

Na dann hätten wir es wieder mal geschafft und eine Kreuzfahrt unter Dach und Fach zu bringen. Wir freuen uns riesig darauf, obwohl wir ein wenig Bedenken haben, ob uns das Konzept von AIDA mit Buffet-Restaurants gefällt und taugt, da wir bisher nur auf Schiffen gefahren sind, auf denen man Mittag- und Abendessen auch in Bedien-Restaurants einnehmen konnte und wir diesen Service sehr genossen haben.


Ich verspreche nichts, wie könnte ich auch als vielbeschäftigter Rentner, aber ich stelle mal in Aussicht, dass ich von dieser Kreuzfahrt einen Reisebericht erstelle. Man(n) wird sehen. Jetzt ist erst einmal Vorfreude angesagt.